Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU Steinburg
  Kreisverband Steinburg  
Aktuell
Termine
Pressearchiv
Kreisvorstand
Ortsverbände
Kreistag
Landtag
Bundestag
Vereinigungen
Surf-Pool
Kreisgeschäftsstelle
Impressum
Kontakt
Mitmachen in der CDU

Pressemitteilung
"Gipfeltreffen" in Agethorst
Pressemitteilung drucken
07.09.07
 
Prominente Politiker-Runde beim Bürgermeisterabend: Jens-Christian Magnussen, Dr. Johann Wadephul, Martin Kayenburg, Dietrich Austermann, Hans-Jörn Arp und Dr. Rolf Koschorrek.
Prominente Politiker-Runde beim Bürgermeisterabend: Jens-Christian Magnussen, Dr. Johann Wadephul, Martin Kayenburg, Dietrich Austermann, Hans-Jörn Arp und Dr. Rolf Koschorrek.
Die Veranstaltung ist bereits eine Tradition: Rund 75 Bürgermeister, Amtsvorsteher und leitende Verwaltungsbeamte aus dem gesamten Kreis Steinburg folgten der Einladung der CDU zum mittlerweile neunten Bürgermeisterabend in Agethorst.

"So etwas nennt man eigentlich ein Gipfeltreffen - die gesamte kommunale Kompetenz des Kreises ist heute vertreten", freute sich der Landtagsabgeordneten Hans-Jörn Arp, der die Veranstaltung vor neun Jahren ins Leben rief, über die gute Resonanz. Den Stellenwert des Treffens, bei dem schon so manche offene Frage auf dem kurzen Diensteg geklärt worden sein dürfte, machte aber auch ein stattliches Aufgebot an prominenten Politikern deutlich. Als Hauptredner hatte sich Dr. Johann Wadephul angekündigt, weitere Gäste waren Wirtschaftsminister Dietrich Austermann, Landtagspräsident Martin Kayenburg, der Bundestagsabgeordnete Dr. Rolf Koschorrek und der Dithmarscher Landtagsabgeordnete Jens-Christian Magnussen.

In seiner Rede ließ Wadephul keinen Zweifel an der immer noch "außerordentlich kritischen" Haushaltslage des Landes. "Wir haben die Neuverschuldung zwar halbiert, sind von einem verfassungsgemäßen Haushalt aber immer noch weit entfernt", sagte der CDU-Fraktionsvorsitzende und erteilte der von der SPD angestrebten Abkehr vom Sparkurs eine klare Absage. Kürzungen bei den Beamtengehältern, der Eingriff in den kommunalen Finanzausgleich oder die kontrovers diskutierte Beteiligung der Eltern an den Schülerbeförderungskosten seien schmerzhafte - aber unverzichtbare - Einschnitte: "Wir sind immer noch in einer Situation, in der wir ein Achtel aller Aufwendungen nur für die Bedienung von Zinsen ausgeben." Mit der Kreisreform widmete sich der Vorsitzende der CDU-Landtagsfraktion einem weiteren brisanten Thema. Wichtig, betonte er, sei eine sachliche, konstruktive Diskussion, bei der es bei Gegnern und Befürworten kein Beharren auf fest gefügten Positionen geben dürfe. "Die Situation - gerade bei den kreisfreien Städten - kann nicht bleiben, wie sie ist", sagte Wadephul: "Schon aus rechtlichen Gründen wird es aber auch keine Großkreise geben."

Eine rundum positive Bilanz zog Wirtschaftminister Dietrich Austermann. "Jeden Tag werden in Schleswig-Holstein 50 neue Arbeitsplätze geschaffen", sagte Austermann - in vielen Bereichen gehöre das einstige Schlusslicht Schleswig-Holstein mittlerweile zur Spitzengruppe der Länder. "Beschlüsse werden nun auch umgesetzt, es wird gebaut und investiert, endlich bewegt sich wieder etwas in diesem Land", skizzierte der Minister den auch an der Westküste angekommenen wirtschaftlichen Aufschwung: "Als Steinburger freut es mich natürlich besonders, dass die Trendwende auch in dieser Region inzwischen deutlich spürbar ist." Für eine erfolgreiche Fortsetzung dieses Kurses sah Martin Kayenburg dabei vor allem auch den christdemokratischen Schulterschluss auf allen politischen Ebenen gefordert: "Die Erfolge in dieser Region gibt es nur, weil wir zusammenstehen und konsequent einen gemeinsamen Weg gehen."

Mark Helfrich MdB
Mark Helfrich MdB
Hans-Jörn Arp MdL
Hans-Jörn Arp MdL
Heiner Rickers MdL
Heiner Rickers MdL
CDU Schleswig-Holstein
CDU Schleswig-Holstein
 A20 sofort!
A20 sofort!
Linie
  © www.hoher-norden.de