Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU Steinburg
  Kreisverband Steinburg  
Aktuell
Termine
Pressearchiv
Kreisvorstand
Ortsverbände
Kreistag
Landtag
Bundestag
Vereinigungen
Surf-Pool
Kreisgeschäftsstelle
Impressum
Kontakt
Mitmachen in der CDU

Pressemitteilung
Wenzlaff neuer CDU-Spitzenkandidat
Pressemitteilung drucken
22.11.12
 
Fast 200 CDU-Mitglieder gaben ihre Stimmen für die Kreistagskandidaten ab. <i>Foto: vm</i>
Fast 200 CDU-Mitglieder gaben ihre Stimmen für die Kreistagskandidaten ab. Foto: vm
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, vm) Wie die Kommunalwahl ausgehen wird, ist noch offen. Zumindest innerparteilich konnten die Steinburger Christdemokraten aber schon einen ersten Sieg feiern: Bei der Nominierung der Kandidaten für den neuen Kreistag gab es in der Kellinghusener "Wiesengrundhalle" ein überraschend volles Haus.


Und die zuvor auf Wahlkreisversammlungen vorgeschlagenen Bewerber konnten sich fast einhellig über breite Zustimmung freuen. Landtagsabgeordneter Hans-Jörn Arp stimmte seine fast 200 Parteifreunde in gewohnt kämpferischer Manier auf das Super-Wahljahr 2013 ein. Für ihn steht dabei fest: "Die Kommunalwahl ist für uns die wichtigste. Weit über 100 unserer Mitglieder werden sich im Mai über Siege freuen können." Arp griff dabei die neue Kieler Landesregierung scharf an. So soll die Hürde für Bürgerentscheide deutlich abgesenkt werden. "Sie glauben doch nicht, dass Sie in Ihrer Gemeinde dann noch ein einziges Projekt durchbekommen. Wegen jeder Ampel und jeder Bushaltestelle wird es dann einen Bürgerentscheid geben." Weiter sagte Arp voraus, dass vor allem die kleineren Gemeinde "finanziell ausbluten werden", wenn die Neuerungen beim kommunalen Finanzausgleich so wie angekündigt umgesetzt werden. Ein weiteres "großes Thema", so der Sprecher weiter, werde die Energiepolitik werden. Klare Ansage von Arp: "Mit Dialogen alleine bekommt man den Strom nicht über die Elbe. Wir brauchen Entscheidungen."

Die gab es dann vom Kreisparteitag – zumindest, was die personelle Ausrichtung für die Kreistagswahl betrifft. Dabei treten die Christdemokraten weitgehend mit der bewährten Mannschaft an. In den 23 Wahlkreisen gibt es mit Hauke Greve (Kiebitzreihe), Peter Löbel (Kellinghusen), Peter-Michael Neumann (Lägerdorf), Dr. Ralf Dudde (Hohenaspe), Marion Gaudlitz (Hohenfelde) und Marcel Ulrich (Glückstadt) lediglich sechs Bewerber, die derzeit noch nicht in der 24-köpfigen Kreistagsfraktion sitzen. Sie ersetzen Abgeordnete, die nicht mehr antreten. Der prominenteste unter ihnen: Kreispräsident Hans-Friedrich Tiemann. Der Hohenasper hatte die CDU zweimal als Spitzenkandidat in die Kreiswahl geführt. Für ihn gab es gleich mehrfach anhaltenden Applaus. "Man soll dann abtreten, wenn es am Schönsten ist", begründete er seinen Rückzug aus der Politik. Er verabschiedete sich mit den Worten: "Es war eine gute Zeit." Ebenfalls aus dem aktuellen Kreisparlament ausscheiden werden Klaus Siebert, Hans-Joachim Gründel, Alexander Zühl und Egbert Wittek, die allesamt auch auf der Liste nicht mehr antreten werden.

Neuer Spitzenmann auf der mit 40 Kandidaten bestückten CDU-Liste ist Fraktionschef Dr. Reinhold Wenzlaff. Der hatte allerdings im eigenen Wahlkreis (Itzehoe/Heiligenstedten) mit Rainer Payonk zunächst noch einen Mitbewerber. Bei der Vornominierung gab es eine Pattsituation, sodass jetzt der Parteitag entscheiden musste. Das Ergebnis fiel eindeutig aus: 157 Stimmen für Wenzlaff, 28 für Payonk, der dann auch auf der Liste abgeschlagen auf Rang 25 landete. Statt eines Staffelholzes überreichte Tiemann seinem Nachfolger ein programmatisches Kfz-Kennzeichen: "IZ-CDU 1". Das will Wenzlaff jetzt in seinem Auto spazierenfahren. Außerdem freute sich der Itzehoer, dass die vom Kreisvorstand erarbeitete Liste ohne Diskussion und Änderungen über die Bühne ging. Wenzlaff kündigte einen Team-Wahlkampf an. Offen bleibt dabei der Frage, wer Tiemann im Amt als Kreispräsident nachfolgen soll – falls die CDU wieder als stärkste Fraktion das Vorschlagsrecht bekommt. Dem Vernehmen nach gibt es hier auch innerparteilich noch unterschiedliche Vorstellungen. Das soll dann erst nach der Wahl entschieden werden.
Volker Mehmel (sh:z)

Mark Helfrich MdB
Mark Helfrich MdB
Hans-Jörn Arp MdL
Hans-Jörn Arp MdL
Heiner Rickers MdL
Heiner Rickers MdL
CDU Schleswig-Holstein
CDU Schleswig-Holstein
 A20 sofort!
A20 sofort!
Linie
  © www.hoher-norden.de