Christlich Demokratische Union Deutschlands CDU Steinburg
  Kreisverband Steinburg  
Aktuell
Termine
Pressearchiv
Kreisvorstand
Ortsverbände
Kreistag
Landtag
Bundestag
Vereinigungen
Surf-Pool
Kreisgeschäftsstelle
Impressum
Kontakt
Mitmachen in der CDU

Pressemitteilung
Volles Haus und prominente Gäste
Pressemitteilung drucken
21.03.11
 
Gute Stimmung und prominente Gäste: Innenminister Klaus Schlie, Hans-Jörn Arp und Rolf Koschorrek mit dem Wackener CDU-Ortsvorsitzenden Hans-Jürgen Reinhardt (v.l.).
Gute Stimmung und prominente Gäste: Innenminister Klaus Schlie, Hans-Jörn Arp und Rolf Koschorrek mit dem Wackener CDU-Ortsvorsitzenden Hans-Jürgen Reinhardt (v.l.).
Der Saal war bis auf den letzten Platz gefüllt: Gut 130 Gäste gab es beim traditionellen Grünkohlessen der Wackener CDU, an dem mit Innenminister Klaus Schlie, dem Bundestagsabgeordneten Dr. Rolf Koschorrek und dem Landtagsabgeordneten Hans-Jörn Arp gleich drei prominente Politiker teilnahmen.

In seiner Rede unterstrich Schlie die Bedeutung des ländlichen Raumes mit starken, eigenverantwortlichen Kommunen. "Es ist fatal, wenn wir glauben, alles von Kiel aus regeln zu können", sagte der Minister und verwies auf größere lokale Handlungsspielräume durch den neuen Landesentwicklungsplan: "Wir gestalten eine Politik, die das Land insgesamt voranbringt und die ländlichen Räume mit einbezieht. Dazu gehört es, nicht nur die Zentren im Blick zu haben, sondern auch kleineren Gemeinden Chancen für ortsangemessenes Gewerbe zu eröffnen."

Klare Positionen bezog der Innenminister beim Thema der inneren Sicherheit und dem viel diskutierten Verbot zweier Rockerclubs. "Es darf nicht sein, dass es Freiräume gibt, wo kriminelle Machenschaften geduldet werden", begründete Schlie sein hartes Durchgreifen. Als alarmierend stufte er die zunehmende Gewalt gegen Polizisten ein - während die Zahl der Straftaten insgesamt rückläufig sei, gebe es in diesem Bereich einen dramatischen Anstieg. Wichtig, betonte Schlie, sei es, der Polizei in dieser Lage einen starken, verlässlichen Rückhalt durch die Politik zu geben. "Unsere Polizisten setzten sich täglich mit Leib und Leben für die Bevölkerung ein - das verdient Dank, Anerkennung und Unterstützung."

Den Einspruch des Verfassungsgerichtes gegen den rot-grünen Schuldenhaushalt in Nordrhein-Westfalen nahm der Bundestagsabgeordnete Dr. Rolf Koschorrek zum Anlass, eine verantwortungsvolle Finanzpolitik auf allen Ebenen zu fordern. Die positive Entwicklung von Wirtschaft und Arbeitsmarkt sei kein Freibrief für eine sorglose Abkehr vom Sparkurs, betonte Koschorrek: "Wir dürfen nicht in den alten Fehler verfallen, Geld, das wir zum Ende des Jahres vermutlich eingenommen haben werden, schon am Anfang des Jahres auszugeben."

Einen in der aktuellen Energie-Diskussion oft wenig beachteten Punkt stellte der Landtagsabgeordnete Hans-Jörn Arp in den Vordergrund. Die zunehmende Zahl von Windkraftanlagen, die gerade bei starkem Wind zwangsweise still stehen, um eine Überlastung der Netze zu verhindern, sah er als Signal, den überfälligen Ausbau der Energie-Infrastruktur in Angriff zu nehmen: "Wir müssen dafür sorgen, dass der Strom, den wir hier in Schleswig-Holstein produzieren, auch ohne Probleme ins Netz kommt."

Nach einer Vielzahl von politischen Themen kam auch die Unterhaltung nicht zu kurz: Viel Applaus gab es für drei Sketche der Ottenbütteler Theatergruppe, eine mit zahlreichen gespendeten Preisen bestückte Tombola sorgte für einen reißenden Absatz der Lose.

Mark Helfrich MdB
Mark Helfrich MdB
Hans-Jörn Arp MdL
Hans-Jörn Arp MdL
Heiner Rickers MdL
Heiner Rickers MdL
CDU Schleswig-Holstein
CDU Schleswig-Holstein
 A20 sofort!
A20 sofort!
Linie
  © www.hoher-norden.de