CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 13.08.15
Großes Interesse an Plänen von Störauf
Erläuterten den Zuhörern die Pläne von Störauf: Kirsten Puymann (m.) und Michael Ruff (r.). Foto: Tietjens-Ertzinger
Erläuterten den Zuhörern die Pläne von Störauf: Kirsten Puymann (m.) und Michael Ruff (r.). Foto: Tietjens-Ertzinger
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, jat) Der eine sieht schon Tretboote auf ihr fahren. Oder Kanuten, denen ein Kaffee ins Boot gereicht wird. Andere hinterfragen die Kosten. Rund 50 Gäste kamen zu der von der CDU Steinburg initiierten Störbegehung mit Michael Ruff, Vorsitzender des Vereins Störauf. „Die Resonanz ist grandios“, sagte Ruff. Und der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Rickers ergänzte: „Jeder, der in der Stadt Verantwortung trägt und in der CDU ist, ist heute hier.“

Die Teilnehmer starteten ihren Rundgang am Rathaus. Michael Ruff gab eine Einführung in das Thema, blickte auf die vielen Versuche zurück, die Störschleife wieder zu öffnen und ging auf die Ziele des Vereins ein. Visuell wurde sein Vortrag durch mehrere Tablets in den Zuschauerreihen unterstützt. Die Idee zu seinem Vortrag hatte Otto Carstens, Kreisschatzmeister der CDU, der die Öffnung der Störschleife begrüßen würde: „Wasser in der Stadt ist immer etwas Tolles.“ Neben ihm waren der Bundestagabgeordnete Mark Helfrich, der Landtagsabgeordnete Hans-Jörn Arp, Bürgervorsteher Heinz Köhnke, Kreispräsident Peter Labendowicz, Ortsvorsitzender Markus Müller und der Fraktionsvorsitzende der CDU in der Ratsversammlung, Ralph Busch, gekommen. Dazu kamen viele andere Gäste. Der Vortrag fand im Rahmen der Veranstaltungsreihe der CDU „Wir gestalten unsere Stadt – Gestalten Sie mit“ statt.

Über den Platz vor dem Theater bis hin zum Becken am Neuen Rathaus zog sich der Vortragsweg. Kosten, Machbarkeit, Länge und Breite des Laufes und viele andere Themen wurden dabei besprochen. Die Meinungen waren durchaus unterschiedlich, die Stimmung jedoch durchweg positiv. Diese Resonanz kennt Ruff: „Die Marktforschung hat uns gezeigt: Wir sind auf dem richtigen Weg.“ Überhaupt sei man „so dicht am Thema wie noch nie seit der Zuschüttung“. Otto Carstens war sich nach dem Vortrag sicher: „Ich denke, dass es sehr gut angekommen ist.“
jat (sh:z)

Die nächste Veranstaltung der Reihe findet Montag, 7. September, 19 Uhr, im Weinhaus Pfingsten zum Thema „Wie geht es weiter mit dem Kreishaus?“ statt. Diskutieren werden Landrat Torsten Wendt und Bürgermeister Andreas Koeppen.