CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 24.06.13
Labendowicz verspricht Hingabe und Herzblut
Gratuliert als Erster: Alterspräsident Dr. Heinz Seppmann (re.) mit dem neuen Kreispräsidenten Peter Labendowicz. Im Hintergrund: Landrat Torsten Wendt.
Gratuliert als Erster: Alterspräsident Dr. Heinz Seppmann (re.) mit dem neuen Kreispräsidenten Peter Labendowicz. Im Hintergrund: Landrat Torsten Wendt.
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, vm) "Voller Hingabe, mit Herzblut und nach bestem Wissen und Gewissen." So will Peter Labendowicz sein Amt als neuer Steinburger Kreispräsident ausfüllen. Bei nur wenigen Enthaltungen war der Wilsteraner CDU-Kreistagsabgeordnete auf der konstituierenden Sitzung des Kreistages zum Nachfolger von Hans-Friedrich Tiemann gewählt worden.

In seiner Antrittsrede versprach der 56-Jährige, den Kreis Steinburg nach außen würdig vertreten zu wollen. Dem Kreistag sagte er eine "menschliche Zusammenarbeit zu" – wobei er allerdings die Erwartung habe, dass dies auf Gegenseitigkeit beruht. Labendowicz lobte seinen Amtsvorgänger, der die "Messlatte für mich sehr hoch gehängt hat". Wörtlich sagte er: "Wer lernen will, Mensch zu sein, darf bei "Fiete" Tiemann in die Lehre gehen."

Labendowicz machte aber auch deutlich: "Ich bin ein anderer, und das ist auch gut so." Er betonte, dass er großen Wert auf einen guten Ton und auf ein vernünftiges Miteinander lege. Natürlich dürften auch einmal Fehler gemacht werden. "Wir sind alles nur Menschen." Dies dürfe aber nicht absichtlich oder vorsätzlich geschehen. Die Kreistagsabgeordneten mahnte er, sich auf die Sachentscheidungen zu konzentrieren. "Endlos-Debatten helfen uns nicht weiter. Die Bürger erwarten von uns handfeste Ergebnisse."

Stehend applaudierten die Kreistagsabgeordenten dann dem scheidenden Kreispräsidenten Tiemann. Landrat Torsten Wendt: "Sie haben sich auch bei allen Mitarbeitern der Kreisverwaltung hohe Anerkennung und Respekt verdient." CDU-Fraktionsvorsitzender Dr. Reinhold Wenzlaff sprach von einem "Kreispräsidenten zum Anfassen, volksnah und verbindlich". In 27 Jahren im Kreistag habe Tiemann fast alle möglichen Ämter und Positionen innegehabt. In seinen zehn Jahren als Kreispräsident habe er auf Dienstreisen mehr als 40 000 Kilometer im Kreisgebiet zurückgelegt, 3000 Termine wahrgenommen und 8400 Unterschriften unter Glückwünschen für Alters- und Ehejubilen geleistet. Er habe den Kreis mit Herz, Hand und Verstand vertreten. Zum Abschied schenkte Wenzlaff dem Hohenasper ("Dienstbezeichnung: Unser Fiete") einen Freiflug über das Kreisgebiet.

Hans-Friedrich Tiemann selbst nahm die Würdigungen in seiner gewohnt bescheidenen Art, aber auch sichtlich mit Rührung entgegen. Zum Schluss hob er nur noch kurz die Hand zum Gruß und verabschiedete sich vom Kreistag mit einem einfachen "Tschüss!" Die erste Amtshandlung von Peter Labendowicz ging dann schnell über die Bühne. Die frisch gewählten alten und neuen Landrats-Stellvertreter Dr. Heinz Seppmann (CDU) und Rainer Naudiet (SPD) wurden offiziell ernannt und vereidigt.
vm (sh:z)