CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 19.06.12
Arp kündigt Abschied als Parteichef an
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, vm) Bei den Steinburger Christdemokraten wird es noch in diesem Sommer einen Führungswechsel geben. Nach zwölf Jahren als Kreisvorsitzender will Hans-Jörn Arp sein Amt abgeben.

Der 59-Jährige scheidet aus der Parteispitze allerdings nicht im Groll aus, wie er betont. Vielmehr hinterlasse er seinem Nachfolger ein gut bestelltes Haus und geordnete Verhältnisse. Auch fühle er sich durchaus noch "fit und jung". Von einem politischen Altenteil kann bei dem quirligen Arp ohnehin keine Rede sein. Gerade ist er in der größten Kieler Oppositionsfraktion zum parlamentarischen Geschäftsführer gewählt worden. Daneben übt er auf Landesebene auch das Amt des Landesschatzmeisters aus.

Auf Kreisebene will der Wackener seine Aufgabe jetzt allerdings in jüngere Hände legen. Zu seinem Nachfolger will er auf einem Kreisparteitag am 28. August in Wilster seinen Landtagskollegen Heiner Rickers vorschlagen. Arp hatte vor Jahren angekündigt, sich aus der Steinburger Vorstandsspitze zurückziehen zu wollen, dann aber zunächst noch den personellen Wechsel in der CDU-Kreisgeschäftsstelle abgewartet.

Seine Bilanz aus zwölf Jahren an der Spitze der Steinburger CDU fällt positiv aus. Bei Bundes- und Landtagswahlen hätten Christdemokraten ihre Mandate direkt gewonnen, im
Kreistag stellt die CDU die stärkste Fraktion. Ein erklärtes Ziel allerdings hat er nicht erreicht: Statt der bei Amtsantritt angepeilten 2000 Mitglieder sind es derzeit nur 1400. Das allerdings, so Arps Erklärung, sei ein Problem für alle Volksparteien. "Die Gesellschaft ist egoistischer geworden", beschreibt er den Wandel. Viele Menschen würden sich nur noch für bestimmte Interessen engagieren. Das merke man auch innerparteilich. Während bei früheren Wahlkämpfen alle Ortsvereine und viele Mitglieder Gewehr bei Fuß standen, verlasse man sich heute auf die Geschäftsstelle – vom Aufstellen der Plakate bis zur Organisation von Veranstaltungen. "Die Aufgaben der Kreispartei haben deutlich zugenommen – und dies bei weniger Personal."
Volker Mehmel (sh:z)