CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 26.03.12
Christdemokraten verabschieden langjährige Schatzmeisterin Heidi Haferkorn
Vorstand, Geehrte und Wahlleiter: (von links) Martin Meiners, Krafft-Erik Rohleder, Friederike Demant, Hans-Jörn Arp, Dr. Hans-Georg Helm, Claus Heideck, Heidi Haferkorn, Wolfgang und Annete Engemann, Orvid Westermann und Uwe Neumann. <i>Foto: Helm</i>
Vorstand, Geehrte und Wahlleiter: (von links) Martin Meiners, Krafft-Erik Rohleder, Friederike Demant, Hans-Jörn Arp, Dr. Hans-Georg Helm, Claus Heideck, Heidi Haferkorn, Wolfgang und Annete Engemann, Orvid Westermann und Uwe Neumann. Foto: Helm
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, cr) Mit großer Herzlichkeit wurde Heidi Haferkorn als Schatzmeisterin des CDU-Ortsverbandes verabschiedet. Seit den 70er Jahren prägte sie die Geschicke der CDU in Glückstadt mit. Jetzt zieht die 71-Jährige in die Umgebung von Köln, um näher bei ihren Enkelkindern zu sein.

Heidi Haferkorn zeigte sich sichtlich bewegt von den vielen warmherzigen Worten während der Jahresversammlung des CDU-Ortsverbandes. Uwe Neumann, langjähriger politischer Weggefährte, hielt für den Vorstand die Abschiedsrede. Humorvoll bezeichnete er sie als "Fels in der Brandung", als "altes Schlachtross, das ich schätzen gelernt habe". Neumann führte ihre vielen Ämter auf, die sie im Laufe der Jahre inne hatte, unter anderem den Posten als stellvertretende Bürgermeisterin. "Du warst in der CDU eine Mehrzweckwaffe, denn die Zeiten waren nicht immer leicht", erinnerte er an frühere Streitigkeiten mit politisch anders Gesinnten.

Und die langjährige Stadtsanierung würde ihre Handschrift tragen. "Du hast damit den interessantesten Abschnitt Glückstädter Politik mitgestaltet." Er dankte ihr auch für das Engagement, mit dem sie zehn Jahre so hervorragend die Kasse geführt habe. Gerührt nahm Heidi Haferkorn das Abschiedsgeschenk – ein Original des Künstlers Hans-Peter Wirsing – entgegen. „Es hat mir immer viel Spaß gemacht“, betonte sie. "In der Politik muss man ein breites Kreuz haben", fügte sie in Erinnerung an Turbulenzen vergangener Tage hinzu. Und das habe sie gehabt. "Ich werde euch alle vermissen", rief sie ihren politischen Weggefährten zu.

Da Heidi Haferkorn den Ortsverband verlässt, musste ihr Posten bei den Wahlen neu besetzt werden. Die Kassengeschäfte übernimmt künftig Stadtvertreterin Annette Engemann. Sie wurde, wie alle anderen auch, mit jeweils einer Enthaltung gewählt: Ortsvorsitzender bleibt Dr. Hans-Georg Helm, seine Stellvertreter sind Wolfgang Engemann und Martin Meiners. Beisitzer sind: Friederike Demant, Ovid Westermann, Uwe Neumann und Krafft-Erik Rohleder. Die Kasse prüfen Daniela Helm und Dr. Manfred Lück.

In seinem Jahresbericht war der Ortsvorsitzende vorher auf die Mitgliederentwicklung eingegangen. „Ich bin besorgt“, erklärte Dr. Helm. "Es ist schwierig junge Leute für die Arbeit in der Politik zu begeistern." Und gebe es welche, gingen sie nach der Schule oft woanders hin. Zurzeit hat der Ortsverein 62 Mitglieder. Uwe Neumann übernahm es, als Fraktionsvorsitzender über das zu sprechen, was in der Politik erreicht wurde. Als Höhepunkt wertete er die sanierten Schulen. "Sie sind alle auf dem neusten Stand." Wichtiges Thema sei jetzt die Verlagerung der ETSV-Fortuna-Sportanlage am Molenkiekergang hin zum Marineviertel. Weiterhin sprach er von Kunst, Kultur, der neuen Jugendherberge und dem frisch sanierten Hafenumfeld. „Noch schöner wird der Binnenhafen, wenn noch mehr Leben auf dem Wasser ist“, unterstrich er hinsichtlich der Pläne, den Binnenhafen zu beleben. Zudem erwähnte er, dass das Land der Stadt das ehemalige Gehlsen-Gelände – die Docke – am Außenhafen geschenkt hat.

Es gab auch Ehrungen langjähriger CDU-Mitglieder. Diese nahm Kreisvorsitzender Hans-Jörn Arp vor. Für jeden hatte er persönliche Worte parat. 30 Jahre dabei sind Claus Heideck und Uwe Neumann. Letzteren bezeichnete Arp als "den Mann mit dem besonderen Humor". 35 Jahre dabei ist Dr. Hans-Georg Helm, den Arp für sein Engagement auch auf Kreisebene lobte.
cr (sh:z)