CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 25.11.11
Positive Stimmung bei der Itzehoer CDU
Ehrung (v. l.): Rainer Payonk, Heinz Köhnke, Katja Reiter, Heiner Rickers, Dirk Busch und Ralph Busch. <i>Foto: hinz</i>
Ehrung (v. l.): Rainer Payonk, Heinz Köhnke, Katja Reiter, Heiner Rickers, Dirk Busch und Ralph Busch. Foto: hinz
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, lh) Probleme, aber auch Lösungsansätze – die Itzehoer CDU zog bei ihrer Hauptversammlung im Café Schwarz mit 20 Teilnehmern eine positive Jahresbilanz und blickte zuversichtlich in die Zukunft.


Ortsvorsitzender Heinz Köhnke verkündete mit 169 eine leicht rückläufige Mitgliederzahl, bedingt durch Umzüge, aber auch Austritte: . "Wir sind nicht mehr ganz so viele wie zuvor, da vielen nicht immer der große Blick auf das Ganze gelingt und sie dann beim Blick auf Einzelaspekte austreten." Vier neue Mitglieder kamen hinzu. Aktivitäten wie der Neujahrsempfang und die Stammtische seien erfolgreich als Informations- und Diskussionsforum fortgeführt worden, so Köhnke.

Erfolgreich sei die Arbeit der CDU in der Stadt vor allem deshalb, da erst intern diskutiert und dann in die Ausschüsse gegangen werde, meinte Köhnke. Positiv fiel trotz "verbesserungswürdiger Themen" auch das Fazit des Fraktionsvorsitzenden Ralph Busch aus, seit gestern Träger der Freiherr-vom-Stein-Medaille. Während weitere Arbeitsplätze geschaffen werden müssten, sei die "Schulsituation in der Stadt beinahe konkurrenzlos". Andererseits verließen die Schüler Itzehoe nach ihrem Abschluss "und kommen meist auch nicht mehr zurück. Da müssen wir gegensteuern", berichtete er. Dafür werde eine Arbeitsgruppe eingesetzt.

Eine Möglichkeit seien finanzierbare und höherwertige Grundstücke. Weiterhin sei die Stadt in der Pflicht, Kindergartenplätze zu schaffen. "Wir sind schon vergleichsweise gut, liegen mit 37 Prozent an der Spitze des Landes." Das koste aber. Der Haushalt 2012 sehe eine Kreditaufnahme von 6,798 Millionen Euro vor, dennoch sei die Verschuldung landesweit noch relativ niedrig, so Busch.

Ein Schwerpunkt für Itzehoe sei, das Stadtmanagement zu stärken. Auch auf Alsen gehe es voran. Die CDU sei mit dem Ziel angetreten, die Ruinen zu beseitigen. "Jetzt sind große Teile weg, das Gelände wird bebaut." Mit der gerade eröffneten neuen Straße sei der Verkehr beruhigt worden. Für das HdJ sei das Geld nun im Haushalt vorhanden. Mit einem Förderbescheid über 2,5 Millionen, erwartet im Jahr 2012, könne "ein riesengroßes Areal" günstig bebaut werden, "obwohl wir immer wieder Querschüsse bekommen, mal offen, mal verdeckt".

Für den Landtagsabgeordneten Heiner Rickers war es angesichts des Schwerpunktes "Ländliche Räume" etwas schwierig, Aussagen für Itzehoe zu machen. "Meine Themen haben aber auch Auswirkungen auf die Stadt." Er sprach über die Folgen des Atomausstiegs für die Region und die Konversion nach dem Bundeswehr-Abzug Während es in Kellinghusen nicht gut laufe, gehe es in Hohenlockstedt gut. Die Versammlung bemängelte die Außendarstellung der Partei: "Gute Inhalte kommen nicht gut herüber." Rickers: "Wir sind nicht zerstritten, aber in permanenter Diskussion, machen es uns manchmal selber schwer, obwohl eigentlich alles gut läuft."
Für 50-jährige Mitgliedschaft wurde Dieter Rett geehrt. 40 Jahre: Dietrich Austermann, Dieter Eisenmann. 35 Jahre: Klaus Ehmke, Lisa Neumann, Heinz-Joachim Schulz, Knut Peters, Dirk Busch. 30 Jahre: Otto-Martin Eisenmann, Gisela Eisenmann, Karl-Dieter Harbeck, Rainer Payonk, Hans Jan Schlüter. 25 Jahre: Bernhard Vogel, Oliver Michels, Katja Reiter, Andreas Witt.
lh (sh:z)