CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 18.02.11
Ortstermin mit dem Bundestagsabgeordneten
Besuch im Musik-Center Schenefeld: Klaus Albers, Hans-Heinrich Barnick, Silke und Hartmut Steffens und Dr. Rolf Koschorrek. (v.l.)
Besuch im Musik-Center Schenefeld: Klaus Albers, Hans-Heinrich Barnick, Silke und Hartmut Steffens und Dr. Rolf Koschorrek. (v.l.)
Sanierungen, Pläne, Finanzen - bei einer Tour durch verschiede Orte seines Wahlkreises informierte sich der Bundestagabgeordnete Dr. Rolf Koschorrek (CDU) vor Ort über aktuelle Projekte.

Ehrgeizige Ziele verfolgt die Stadt Krempe mit dem Umbau des ehemaligen Amtsgerichtes zum "Haus der Krempermarsch". Dank der Aussicht auf Fördermittel, betonte Bürgermeister Volker Haack, könnte die rund 400000 Euro teure Sanierung des Gebäudes, in dem städtische Einrichtungen, Vereine und Verbände unter einem Dach zusammenkommen sollen, bereits kurzfristig in Angriff genommen werden. Ein wichtiger Baustein sei dabei die überwältigende Bereitschaft zum ehrenamtlichen Arbeitseinsatz, erklärte die CDU-Ortsvorsitzende Petra Stührwoldt. "Bei der Feuerwehr und den Vereinen warten viele Aktive nur darauf endlich loszulegen - da gibt es ein wirklich tolles Engagement."

Mit der Sanierung ihres alten Rathauses würde die Stadt Wilster nur zu gern loslegen - das Problem sind allerdings die Finanzen. "Veranschlagt sind über 500000 Euro, das ist für die Stadt aus eigener Kraft nicht zu schaffen", brachte Bürgermeister Walter Schulz das Problem auf den Punkt. Die Suche nach möglichen Förderungen versprach Dr. Koschorrek auf allen Ebenen zu unterstützen: "Das alte Rathaus ist nun wirklich ein absolutes Musterbeispiel für ein erhaltenswertes Denkmal", zeigte sich der CDU-Politiker vom in dieser Form einzigartigen Gebäude begeistert.

Bei einem Gespräch mit Itzehoes Bürgervorsteher Heinz Köhnke standen die Entwicklung des Alsengeländes, Gewerbeansiedelungen und die Belebung der Innenstadt im Vordergrund. Lob gab es von Köhnke für die Zusammenarbeit mit dem neuen Itzehoer Bürgermeister: "Das läuft hervorragend und sehr konstruktiv." Im benachbarten Oelixdorf sprachen Bürgermeister Jörgen Heuberger, die neue CDU-Ortsvorsitzende Anne Kahl, ihr Vorgänger Willi Breiholz und der Kreistagsabgeordnete Manfred Bertermann eine breite Palette von politischen Themen an. Als wichtigen Schwerpunkt für den Ort sahen die Kommunalpolitiker dabei den demografischen Wandel mit einer immer älter werdenden Gesellschaft. "Wir sind zu großen Teilen ein reiner Wohnort - da müssen wir uns rechtzeitig Gedanken über die Entwicklung und unsere Perspektiven machen", sagte Anne Kahl.

Glänzende Perspektiven präsentierten Bürgermeister Hans-Heinrich Barnick und der CDU-Ortsvorsitzende Klaus Albers in Schenefeld: Den Erfolg des am Ortseingang im entstehen begriffenen Gewerbegebietes unterstreichen bereits stattliche Bauten. "Das Interesse ist weiterhin sehr groß - es gibt schon diverse Vormerkungen für Flächen, die noch nicht einmal erschlossen sind", freute sich Barnick über das lokale Wirtschaftwunder. Sichtlich beeindruckt zeigte sich Koschorrek bei einem Rundgang durch das Musik-Center von Hartmut und Silke Steffens, das im Veranstaltungsbereich längst eine überregionale Größe ist: "Was ein örtlicher Familienbetrieb hier aus eigener Kraft erreicht hat, ist einfach gewaltig."