CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 04.02.09
Heiner Rickers ist CDU-Landtagskandidat
Klare Entscheidung der Mitglieder: Heiner Rickers tritt für die CDU zur Landtagswahl an.
Klare Entscheidung der Mitglieder: Heiner Rickers tritt für die CDU zur Landtagswahl an.
Erfolg für Heiner Rickers: Der 42-jährige Landwirt aus Oeschebüttel wurde bei der CDU-Wahlkreismitgliederversammlung in Hohenlockstedt mit klarer Mehrheit zum Landtagskandidaten gewählt. Er tritt damit im Wahlkreis Steinburg-Ost die Nachfolge von Martin Kayenburg an, der nach 17 Jahren im Landtag nicht erneut kandidiert hatte.

Rickers erhielt mit 98 Stimmen bereits im ersten Wahlgang eine absolute Mehrheit, mit der er sich deutlich gegen die weiteren Bewerber Brigitte Engelbrecht (47 Stimmen), Jörgen Heuberger (23 Stimmen) und Manfred Oberländer (1 Stimme) durchsetzte.

Als politische Schwerpunkte nannte Rickers, der Bürgermeister von Oeschebüttel ist und auch dem Steinburger Kreistag angehört, den Einsatz für Schule und Ausbildung, den Mittelstand und die Landwirtschaft. Eine große Aufgabe sei aber auch die Konversion der ehemaligen Bundeswehrstandorte in Kellinghusen, Hohenlockstedt, Breitenburg und Glückstadt. Chancen rechnete sich Rickers durch die engere Verzahnung mit der Metropolregion Hamburg aus. "Wir müssen das Potential unserer Region nutzen", sagte der verheiratete Vater von zwei Kindern und kündigte eine enge Zusammenarbeit mit der Basis an: "Ich freue mich auf die gemeinsame Arbeit und werde mich wo ich nur kann für unsere Ziele einsetzen."

Nachdem die Mitgliederversammlung ihre Entscheidung getroffen hatte, versprach der CDU-Kreisvorsitzende Hans-Jörn Arp, MdL, dem gewählten Kandidaten die volle Unterstützung der Steinburger CDU: "Wir werden geschlossen hinter Heiner Rickers stehen, wir werden kämpfen und wir werden gewinnen." Zuversicht demonstrierten auch Wirtschaftsminister a.D. Dietrich Austermann und Landtagspräsident Martin Kayenburg, die die großen wirtschaftlichen Chancen der Region hervorhoben. Mit einem klaren Bekenntnis zur sozialen Marktwirtschaft und den christdemokratischen Grundwerten sah Kayenburg die CDU gut für die im kommenden Jahr stattfindende Landtagswahl aufgestellt: "Die Chancen stehen gut - das bürgerliche Lager kann auch in Schleswig-Holstein eine Mehrheit bekommen."