CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 17.11.06
"Gesundheitspolitik ist Wirtschaftspolitik"
Große Politik und "Swinging Grünkohl": Dr. Rolf Koschorrek und der Horster CDU-Ortsvorsitzende Peter Harder.
Große Politik und "Swinging Grünkohl": Dr. Rolf Koschorrek und der Horster CDU-Ortsvorsitzende Peter Harder.
"Es gibt keine Kostenexplosion im Gesundheitswesen", räumt der Bundestagsabgeordnete Dr. Rolf Koschorrek (CDU) als Gastredner beim "Swinging Grünkohl" der Horster Christdemokraten mit einem verbreiteten Vorurteil auf.

Entscheidend für einen realistischen Vergleich sei der Anteil der Gesundheitsausgaben am Bruttosozialprodukt - und der sei "bis auf die Stelle nach dem Komma" über Jahrzehnte konstant geblieben, betonte Koschorrek: "Selbst die Wiedervereinigung mit all ihren Verwerfungen im Sozialsystem hat sich bei den Gesundheitskosten nicht nennenswert bemerkbar gemacht." Eine völlig neue Ausrichtung forderte er angesichts der wirtschaftlichen Bedeutung des Gesundheitswesens. Mit mehr als vier Millionen Beschäftigten sei der Gesundheitsbereich der bei weitem größte Arbeitgeber Deutschlands. "Die Wertschöpfung im Gesundheitswesen liegt bei 250 Milliarden Euro - das entspricht in etwa unserem gesamten Bundeshaushalt", machte Koschorrek die Dimensionen deutlich. Diesen wichtigen Wirtschaftszweig ausschließlich in der Rubrik Arbeit und Soziales zu verbuchen, sei damit eindeutig nicht mehr zeitgemäß. "Es kann nicht angehen, dass eine Sozialpolitikerin aus Aachen fast in alleiniger Regie über diesen gewaltigen Wirtschaftsfaktor bestimmt", sagte Koschorrek in Anspielung auf Gesundheitsministerin Ulla Schmidt und mahnte eine Verlagerung von Kompetenzen an: "Gesundheitspolitik ist vor allem auch Wirtschaftspolitik."

Nach dem Exkurs in die große Politik kam bei der gut besuchten Veranstaltung der Horster Christdemokraten auch der angekündigte "Swinging Grünkohl" zu seinem Recht: Zum deftigen Essen präsentierte das "Blasorchester Stadt Elmshorn" eine Titelauswahl von Musical bis Samba - und wurde für seine swingenden Arrangements mit begeistertem Applaus belohnt.