CDU-Kreisgeschäftsstelle - Peter Labendowicz
Poststraße 14 - 25524 Itzehoe
Tel.: 04821 - 2153 - Fax: 04821 - 2155
Email: info@cdu-steinburg.de www.cdu-steinburg.de


 
Pressemitteilung vom 08.04.08
CDU-Initiative: Beitragsfreiheit im letzten Kindergartenjahr
(Quelle: Norddeutsche Rundschau, vm) Das letzte Jahr vor Schulbeginn sollen alle Steinburger Kinder in den Genuss eines kostenlosen Kindergartenplatzes kommen. Eine entsprechende Initiative kündigt die CDU jetzt für die Kreistagssitzung am kommenden Mittwoch an.

"Das trägt deutlich zur finanziellen Entlastung von Eltern und zur Verbesserung der Vereinbarkeit von Familie und Beruf bei", begründet Abgeordneter Wolfgang Plünzke. Da es sich um eine Gesetzgebung auf Landesebene handelt, richtet sich der CDU-Vorstoß in erster Linie an die Große Koalition in Kiel. Das Land müsse dafür auch die erforderlichen Mittel bereitstellen. "Mir ist egal, woher das Geld kommt. Hauptsache, das beitragsfreie Jahr wird in ein Gesetz gegossen", sagt die Vorsitzende des Schulausschusses, Brigitte Engelbrecht. Sie ist zuversichtlich, dass auch die übrigen Fraktionen im Kreistag mitmachen. "Das ist kein Antrag, dem man sich verweigern könnte."

Engelbrecht erinnert an den Bildungsauftrag, der auch für Kindertagesstätten von Bedeutung sei. Außerdem sollen die Kooperationen zwischen Kindergärten und Grundschulen spürbar intensiviert werden. Umso wichtiger sei es, dass alle Kinder die entsprechenden Einrichtungen besuchen und dies nicht etwa an finanziellen Hürden für die Eltern scheitere. "Kindergärten sind für das Erlernen des richtigen Sozialverhaltens von größter Bedeutung", findet Brigitte Engelbrecht. Nach den Vorstellungen der Christdemokraten soll das beitragsfreie letzte Kindergartenjahr zum Rechtsanspruch erhoben und ab 2009 eingeführt werden.

Wolfgang Plünzke: "Um die Betreuungssituation in den Familien zu verbessern, muss die Beitragsfreiheit einen Zeitraum von möglichst fünf Stunden umfassen." Ihm gehe es dabei auch "um ein deutliches Bekenntnis zur frühkindlichen Bildung als Grundlage für bessere Bildungschancen gerade auch für sozial schwächere Familien". Vom Land fordert er direkte Zuschüsse an die jeweiligen Gemeinden. Plünzke ist guter Hoffnung, dass auch die CDU-Landtagsfraktion die Initiative unterstützt.
vm (sh:z)